• Menü schließen
  •  
     

    Region Heilbronn-Franken: Unternehmen zeigen Präsenz auf der Hannover Messe 2018 // Delegation aus dem Hohenlohekreis nutzt Messerundgang zur Kontaktpflege

    Die weltweit wichtigste Industriemesse in Hannover gilt mit über 5.000 Ausstellern aus 75 Ländern nach wie vor als Gradmesser und Impulsgeber der Konjunktur. Eine Delegation aus dem Hohenlohekreis unter Führung des Ersten Landesbeamten Gotthard Wirth ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, den ausstellenden Unternehmen aus dem Hohenlohekreis gleich am ersten Messetag einen Besuch abzustatten.

    Der Fluidspezialist Bürkert aus Ingelfingen legte den Fokus des Messeauftritts nicht auf die Vorstellung einzelner Produkte, sondern zeigte konkrete Anwendungsbeispiele aus ganz unterschiedlichen Branchen, die aber mit der gleichen Technologie gelöst wurden.

    Vertreten war auch die Benecke-Hornschuch Surface Group am Stand von Continental und präsentierte die Einsatzmöglichkeiten der breiten Produktpalette. IMS-Verbindungstechnik aus Neuenstein hat sich auf Befestigungsteile aus Kunststoff, Metall und Federstahl spezialisiert. Weippert Kunststofftechnik aus Öhringen ist in die Produktion von Schrauben aus faserverstärktem Kunststoff eingestiegen und zudem spezialisiert auf die Fertigung technischer Präzisions-Spritzgussteile aus thermoplastischen Kunststoffen. Auch Ziehl-Abegg zeigt alljährlich Flagge auf der Hannover Messe und präsentierte die neuesten Entwicklungen.

    Mit Bürgermeisterin Patrizia Filz, Schöntal, Bürgermeister Karl Michael Nicklas, Neuenstein und Sparkassendirektor Bernd Kaufmann sowie Margot Klinger, Geschäftsführerin der W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH und der Hohenloher Weinkönigin Tamara Elbl nutzte der Erste Landesbeamte des Hohenlohekreises den Messerundgang, um sich über die Stimmungslage bei den heimischen Betrieben zu informieren. „Die Hannover Messe ist ein Konjunkturbarometer der wirtschaftlichen Entwicklung. Die Auslastung der Unternehmen scheint ausgezeichnet zu sein. Sorgen bereitet dagegen die Frage, wie der hohe Fachkräftebedarf gedeckt werden kann“, so der Stellvertreter des Landrats. Neben der Vorstellung der Neuentwicklungen in den Unternehmen waren auch die gesamtwirtschaftliche Lage und die Digitalisierung Schwerpunktthemen bei den Gesprächen mit den Ausstellern.

    Am Abend bot die Hohenloher Weinkönigin Tamara Elbl den Gästen aus Politik und Wirtschaft beim Empfang der IHK Heilbronn-Franken mit einem Trinkspruch auserlesene Weine des Weinguts Fürst Hohenlohe Oehringen sowie der Weinkellerei Hohenlohe eG.

    Die Kreisdelegation hatte außerdem Gelegenheit, mit Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau ins Gespräch zu kommen. Sie zeigte sich erfreut über die Präsenz der Kommunalvertreter aus dem Hohenlohekreis auf der Hannover Messe. Dies belege, wie sehr ihnen die Entwicklung ihrer mittelständischen Unternehmen am Herzen liege. Sie erinnerte auch an den Kreisbesuch im Sommer letzten Jahres, bei dem sie einen Eindruck von der starken Innovationskraft der Unternehmen im Hohenlohekreis erhalten hatte.

    „Es freut mich, dass die Unternehmen die Hannover Messe  zur Kontaktpflege und Anbahnung neuer Kontakte nutzen und damit auch weltweit für die gesamte Wirtschaftsregion werben“, so der Erste Landesbeamte Gotthard Wirth, der sich sehr zufrieden mit dem Messebesuch zeigte.

     

    Text- und Bildquelle: W.I.H.-Wirtschaftsinitiative Hohenlohe GmbH vom 02.05.2018

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     
    * Diese Felder müssen ausgefüllt werden