• Menü schließen
  •  
     

    Die Wirtschaftsregion - mehr als ein Standort

    Mit dem Maschinenbau, dem Fahrzeugbau, der Glasindustrie, der Papierverarbeitungs- und Verpackungsindustrie sowie dem Nahrungs- und Genussmittelsektor und der Elektrotechnik sind überdurchschnittlich starke Investitionsgüterbranchen vertreten.

    Die Informations- und Kommunikationstechnologie und das Bauspar- und Versicherungswesen sind herausragende Branchen im Dienstleistungssektor.

    Internationale Handelsunternehmen und eine gute Handwerkerstruktur ergänzen die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken.

    Damit bieten sich gute Ansatzpunkte für Innovationen und eine den hohen deutschen Arbeitskosten entsprechende Produktivitätsentwicklung.

    Namhafte Firmen wie Alfi, AUDI, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Bechtle, Berner, beyerdynamic, Bosch, Brunnen, BTI, Bürkert, Campina, Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum, Dieffenbacher, ebm-papst, Gebhardt Ventilatoren, GEMÜ, GETRAG, Huber Verpackungen, Hyundai Deutschland, Illig, Intersport, Kaco, Klafs, König Rennsitze, Knorr, KSPG AG, Läpple, Wilhelm Layher, Lidl & Schwarz, Mahle, Marbach, MUSTANG, Optima, Procter & Gamble, Recaro, Scheuerle Fahrzeugtechnik, Schubert, Schunk, R. Stahl, Südwestdeutsche Salzwerke, TDS, Technologietransferzentrum Lampoldshausen, Vollert, VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken, Weinig, Würth-Gruppe, ZEAG, Ziehl-Abegg und viele mehr haben von hier aus ihren Siegeszug als Global Player in der Welt angetreten.

    In der Region Heilbronn-Franken leben auf 4.765 Quadratkilometer ca. 885.640 Menschen (2012) - über 340.000 Menschen (2011) sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Arbeitslosenquote entspricht mit ca. 4,0 % (Mai 2011) dem Landesdurchschnitt und liegt deutlich unter dem Bundesdurchschnitt (7 %, Mai 2011).

     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     
     
    * Diese Felder müssen ausgefüllt werden