• Menü schließen
  •  

    ebm-papst Mulfingen behält trotz Corona hohe Ausbildungsquote bei

    Mit dem Angebot von 70 Plätzen für Auszubildende und Studierende geht ebm-papst Mulfingen in das neue Ausbildungsjahr. Für das am 1. September 2020 beginnende sind noch freie Plätze verfügbar.

    Die Ausbildung und das Duale sowie kooperative Studium sind besonders für ländlich geprägte Unternehmen, wie ebm-papst, wichtige Instrumente zur Gewinnung von Fachkräften, Dies gilt beim Ventilatorenspezialisten insbesondere für den gewerblich-technischen Bereich. Zur Sicherstellung seiner zukünftigen Bedarfe bietet ebm-papst Mulfingen in diesem Jahr, wie auch in den vergangenen, 70 Ausbildungs- und Studienplätze an.

    Innerhalb der MINT-Studiengänge sind für das aktuelle Ausbildungsjahr 2020 noch einzelne Plätze verfügbar. Für das Jahr 2021 ist die Bewerbungsphase bereits angelaufen, auch hier bleibt die Zahl der verfügbaren Plätze gleich.

    Bernd Ludwig, Aus- und Weiterbildungsleiter von ebm-papst Mulfingen, sagt: „Aufgrund der Corona-Pandemie stellen wir derzeit eine gewisse Unsicherheit in Bezug auf eine Ausbildung fest und dadurch auch eine Zurückhaltung beim Bewerbungseingang. Diese Bedenken sind jedoch unbegründet. Wir halten weiterhin und langfristig an unserem Ausbildungsniveau fest und bieten den jungen Menschen nach Abschluss ihrer Ausbildung eine gute Perspektive.“

    Die weltweite Corona-Pandemie forderte auch in der Ausbildung bei ebm-papst in den vergangenen Monaten eine hohe Flexibilität. Im Fokus stand dabei stets die Gesundheit der Belegschaft. Innerhalb weniger Tage wurde hierfür Anfang März der komplette Ausbildungsbereich umorganisiert. Bernd Ludwig berichtet: „Die Ausbilder und Auszubildenden haben sich in A- und B-Teams aufgeteilt, damit eine durchgehende Betreuung möglich war, selbst wenn wir einen Infektionsfall bekommen sollten. Dies konnte jedoch vermieden werden.“ Die kaufmännischen Auszubildenden waren jeweils eine Woche in ihrer Abteilung, die andere Woche zuhause. Die technischen Auszubildenden ebenfalls im Wechsel eine Woche in der Lehrwerkstatt, eine Woche zuhause. Für die Zeit, in der sie nicht an ihrem Arbeitsplatz waren, erhielten beide Gruppen Arbeitspakete. Die technischen Auszubildenden nahmen neben theoretischen Übungen auch praktische Aufgaben mit nach Hause.

    Ermöglicht wurde dieses Konzept auch von den Berufsschulen, die zwar den klassischen Unterricht zeitweise einstellen mussten, aber trotzdem weiterhin dafür sorgten, dass die Ausbildungsinhalte auch theoretisch vermittelt wurden. „Die Berufsschulen haben sich wirklich schnell auf die neue Situation eingestellt“, meint Ludwig. „Die Lehrer haben in Rekordgeschwindigkeit digitale Lernmaterialien für die Schüler erarbeitet und standen auch während der Schulschließungen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Verfügung, um unsere Azubis durch den Stoff zu begleiten.“ Inzwischen verläuft sowohl der Schulunterricht als auch die Ausbildung im Unternehmen wieder weitestgehend im Präsenzbetrieb.

    Für den Ausbildungsbeginn 2020 stehen noch Plätze in den folgenden Ausbildungsgängen zur Verfügung:

    • Bachelor of Engineering – Wirtschaftsingenieurwesen – IPL
    • Bachelor of Engineering – Wirtschaftsingenieurwesen – ITV
    • Bachelor of Engineering – Elektrotechnik
    • Bachelor of Engineering – Maschinenbau – PT

     

    Quelle: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG
    Bildquelle: Philipp Reinhard für ebm-papst

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH