• Menü schließen
  •  
     

    Erfolgreiche Ausbildungsabsolventen bei ebm-papst

    Insgesamt 32 Auszubildende von ebm-papst haben im Juli ihre Lehre erfolgreich abgeschlossen. 25 davon bleiben dem Ventilatorenhersteller auch in Zukunft erhalten. Die meisten beginnen ihre berufliche Laufbahn in den verschiedenen Fachabteilungen, für vier Auszubildende aus dem Kooperativen Studiengang geht es nach dem praktischen Ausbildungsteil nun weiter mit dem Elektrotechnik-Studium an der Hochschule Künzelsau, sie verbringen aber ihre vorlesungsfreie Zeit weiterhin in Mulfingen.

    Weitere Absolventen haben sich u.a. zunächst für ein Vollzeitstudium oder eine weiterführende Schule entschieden. „Wir sind immer zuerst an einer direkten Übernahme interessiert, unterstützen aber natürlich auch anderweitige Entwicklungspläne unserer Auszubildenden, um vorhandenes Potential zu fördern“, so Ausbildungsleiter Bernd Ludwig.

    Besonders freut er sich über die Abschlussergebnisse des Jahrgangs. Der Gesamtdurchschnitt aller Zeugnisse liegt bei 1,8 – „das ist auch im deutschlandweiten Vergleich überragend“, so Ludwig.   Gleich beide Schulbesten der Kaufmännischen Schule in Künzelsau kommen zudem von ebm-papst: Markus Herz und Leon Wolpert, die beide eine Ausbildung zum Industriekaufmann mit Zusatzqualifikation FH-Reife durchliefen, schlossen jeweils mit der Note 1,2 ab.

    „Besonders gut hat mir an meiner Ausbildung gefallen, dass ich viele verschiedene Abteilungen und Aufgabenbereiche kennenlernen konnte und so schnell gemerkt habe, wo meine Stärken liegen“, resümiert Leon Wolpert. Dem stimmt Markus Herz zu: „Man durfte oft auch verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, etwa den direkten Kontakt zu unseren Niederlassungen oder zu Lieferanten.“

    Neben den fachlichen Kenntnissen im Rahmen der Ausbildung legt ebm-papst viel Wert darauf, dass die jungen Erwachsenen im Rahmen von Azubi-Projekten sogenannte „Soft Skills“ erwerben, etwa eigenverantwortliches Arbeiten. „Ich war in der Jugend- und Auszubildendenvertretung aktiv. Hier organisiert man zum Beispiel Azubi-Ausflüge und ist Ansprechpartner für andere Azubis“, erzählt Markus Herz.

    Wie geht es bei den beiden nun weiter? Leon Wolpert beginnt im September sein Duales Studium zum Wirtschaftsingenieur bei ebm-papst und an der DHBW Mosbach. Markus Herz hat sich zum Wintersemester für ein Vollzeitstudium als Wirtschaftsingenieur entschieden. Seine Ausbildung möchte er aber nicht missen: „Der Vorteil am Studium nach der Ausbildung ist, dass man schon viel praktisches Wissen mitbringt und ein Unternehmen von innen kennt – da hat man einigen anderen Studienanfängern etwas voraus.“

    Im September beginnen dann 111 neue, junge Menschen ihre gewerbliche oder kaufmännische Ausbildung oder ihr duales Studium an den deutschen Standorten von ebm-papst – 66 davon am Hauptsitz in Mulfingen. Zum Ausbildungsbeginn hat ebm-papst insgesamt 405 Nachwuchskräfte in der Berufsausbildung.

    Was sollten interessierte Schülerinnen und Schüler für die Ausbildung bei ebm-papst mitbringen? „Auf jeden Fall Offenheit gegenüber neuen Aufgaben, Projekten oder Menschen“, findet Leon Wolpert, und ergänzt: „Flexibilität und Zuverlässigkeit sind auch wichtig.“

    Und was nehmen die beiden aus der Ausbildung mit? Da muss Markus Herz nicht lange überlegen: „Den Spaß am Arbeiten! Es ist wichtig, dass man sich wohlfühlt mit dem, was man tut und mit einem Lächeln in den Tag startet.“

    Bereits jetzt können sich interessierte Schülerinnen und Schüler für einen Ausbildungs- oder Studienplatz ab Herbst 2019 bewerben.

     

    Text- und Bildquelle: ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, Hauke Hannig vom 06.08.2018

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     
    * Diese Felder müssen ausgefüllt werden