• Menü schließen
  •  

    Neuer Rekord bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Heilbronn-Franken

    Heilbronn-Franken 2015 landesweit Spitze

    Der Arbeitsmarkt in der Region Heilbronn-Franken war im vergangenen Jahr sehr robust. Dies zeigt sich unter anderem in einem neuen historischen Höchststand bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. 377.237 Personen waren zum Stichtag 30. Juni 2015 in dieser Form beschäftigt. Absolut gesehen sind dies gut 10.000 mehr als im Jahr davor, was den 2. Platz hinter der deutlich größeren Region Stuttgart bedeutet. Relativ gesehen entspricht dies einem Anstieg von 2,74%. Damit liegt Heilbronn-Franken an der Spitze aller baden-württembergischen Regionen deutlich vor der Region Stuttgart auf Platz 2 mit einem Zuwachs von 2,39%. Fürs gesamte Land ist ein Wachstum von 2,19% festzustellen.

    Zu diesem Spitzenplatz haben alle Wirtschaftsbereiche positiv beigetragen, wobei mehr Stellen im Dienstleistungsbereich hinzukamen (6.726 bzw. +3,26%) als im produzierenden Gewerbe (3.264 bzw. +2,06%) Damit hat sich die seit Jahren feststellbare Entwicklung mit einer überdurchschnittlichen Entwicklung im Dienstleistungssektor auch 2015 fortgesetzt. Jedoch gilt auch festzuhalten, dass die Region Heilbronn-Franken auch weiterhin einen überdurchschnittlichen Besatz im produzierenden Gewerbe hat, denn 42,87% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten waren in der Industrie eingesetzt. Im ebenfalls stark vom Verarbeitenden Gewerbe geprägten Land Baden-Württemberg sind es hingegen nur 36,25%.

    Innerhalb der Region Heilbronn-Franken war in allen Kreisen die Entwicklung bei den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen positiv. Den höchsten Anstieg gab es im Landkreis Heilbronn. Die dort erzielten +3,62% bedeuten im baden-württembergischen Vergleich der Kreise einen hervorragenden 2. Platz. Im landesweiten Vergleich direkt dahinter folgt die Stadt Heilbronn mit einem Zuwachs von 3,34%. In der oberen Hälfte liegen ferner noch der Hohenlohekreis (+2,16%) und der Landkreis Schwäbisch Hall (+2,02%). Etwas schwächer war die positive Entwicklung im Main-Tauber-Kreis: Hier wurde ein Plus von 1,52% bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten registriert.

    In den einzelnen Teilräumen der Region haben alle Wirtschaftsbereiche einen Stellenzuwachs zu verzeichnen, wobei überall das Wachstum im Dienstleistungssektor über dem des produzierenden Bereichs lag. Die starke Stellung des produzierenden Sektors im Landkreis Heilbronn, dem Hohenlohekreis und dem Main-Tauber-Kreis mit Anteilen zwischen 47-48% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten spiegelt weiterhin die industrielle Stärke der Region wieder.

     

    Auswertung Quelle: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Statistischer Bericht „Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer in Baden-Württemberg am 30. Juni 2015“ vom 23. März  2016
    Bildquelle: WHF GmbH

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH