• Menü schließen
  •  
     

    Nachbericht: IHK - Start-Up BW Elevator Pitch 2017/2018

    Aquaeduct gewinnt Start-up BW Elevator Pitch – regional cup Heilbronn-Franken

    Beim regionalen Finale des landesweiten Ideenwettbewerbs „Start-up BW Elevator Pitch“ am 17. Mai im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) wurden die besten Geschäftsideen der Region gesucht. Die zehn - durch einen Online-Vorentscheid ermittelten - Finalisten hatten die Chance, eine Jury sowie das Publikum innerhalb von drei Minuten von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen (pitchen).  

    Ziel der Wettbewerbsreihe des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg ist es, Gründern und Jungunternehmern eine Plattform zu geben, um auf sich und ihre Geschäftsidee aufmerksam zu machen. Die „Regional Cups“ werden an 15 Standorten im Land ausgetragen. Die jeweiligen Sieger fahren am 21. Juni zum Landesfinale nach Stuttgart, um erneut zu pitchen und den Landessieger zu ermitteln.

    Bereits in ihrer Begrüßung lobte Christina Nahr-Ettl, IHK-Referentin für Existenzgründung, den Ideenreichtum der Gründer und Jungunternehmer: „In unserer Region wurden wie im letzten Jahr 22 Ideenskizzen eingereicht. Somit sind wir wieder an der Landesspitze mit dabei. Darüber freuen wir uns sehr.“ Auch Tabea Dick, Projektleiterin der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, freute sich über die zahlreichen Teilnehmer am Wettbewerb.

    Gewinner des Regional Cups Heilbronn-Franken und Teilnehmer am Landesfinale in Stuttgart ist in diesem Jahr Aquaeduct, eine Projektgruppe, die eine fahrradbetriebene Pumpe zur Verbesserung der Feldbewässerung in Uganda entwickelt hat. Lilli Schuhmacher, Vertreterin von Aquaeduct beim Elevator Pitch: „Ich freue mich sehr über den Sieg und bin schon gespannt auf das Landesfinale in Stuttgart.“ Den zweiten Platz erhielt Mission Nutrition, ein Start-up, das gesunde und nährstoffoptimierte „Food-Bowls“ an gesundheitsbewusste Menschen verkaufen möchte. Felix Eitler, Teammitglied von Mission Nutrition: „Das Feedback der Jury war sehr konstruktiv, wir haben gute Kontakte geknüpft und Spaß gehabt.“ Mit ihrer Idee Fußballvereine mit digitalen Fort- und Weiterbildungsvideos, Beratungen sowie Bildungsmaßnahmen vor Ort zu unterstützen, sicherte sich Advance Football den dritten Platz. Joscha Balle, Teammitglied von Advance Football: „So wie beim Fußball, war es unser Ziel, zu gewinnen. Aber auch mit dem dritten Platz sind wir nun sehr motiviert mit unserem Projekt weiter zu machen.“

    Die Schülerfirma des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen „BuAsiento“ präsentierte ebenfalls ihre Geschäftsidee: in diesem Jahr das Upcycling-Produkt Bücherhocker, eine aus Büchern gefertigte Sitzgelegenheit. „Wir finden es toll, zu sehen, dass die Schüler so engagiert sind und sich der Herausforderung stellen, ihr eigenes Produkt und ihre Arbeit rund um diese Schülerfirma zu präsentieren“, sagt Christina Nahr-Ettl.

    Carsten van Husen, Gewinner des Regional Cup Heilbronn-Franken im letzten Jahr, erzählte den Pitch-Teilnehmern und Zuschauern von seinen Erfahrungen bei der Gründung verschiedener Unternehmen und gab wertvolle Tipps. Anschließend präsentierte Sandra Hockun, Unternehmensfinanzierung L-Bank, das neue Förderprogramm von L-Bank und dem Land Baden-Württemberg: die MikroCrowd, die speziell für die Gründer kleiner Start-ups geeignet ist.

    Die IHK Heilbronn-Franken richtete den regionalen Entscheid bereits zum fünften Mal in Folge aus, in diesem Jahr gemeinsam mit der Handwerkskammer Heilbronn und den Netzwerkpartnern des Start-up Ökosystem Heilbronn.

     

    Quelle: IHK Heilbronn-Franken vom 24.05.2018
    Bildquelle: IHK Heilbronn-Franken, Carolin Schwarzer

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     
    * Diese Felder müssen ausgefüllt werden