• Menü schließen
  •  

    Über den Tellerrand // „Personaloffensive Handwerk 2025“ - Nachbericht zur offiziellen Auftaktveranstaltung

    Wie man Fachkräfte im Handwerk gewinnt und bindet war das führende Thema am Montagabend, den 17. September 2018. Dort fand im Meistersaal der Handwerkskammer Heilbronn-Franken die offizielle Auftaktveranstaltung der „Personaloffensive Handwerk 2025“ mit Ministerialdirektor Michael Kleiner vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg in Heilbronn statt.

    Mehr als 80 Handwerksbetriebe aus dem Kammerbezirk folgten dem äußerst lebendigen Vortrag „Rock Your Recruiting – 7 Milliarden Wege zu 7 Milliarden Menschen“ von Autor und Redner Martin Gaedt. „Eine beeindruckende Vorstellung“, äußerte sich dazu Ministerialdirektor Kleiner. Dieser stellte die geplanten Maßnahmen der Personaloffensive im Rahmen des Projektes „Dialog und Perspektive Handwerk 2025“ vor. Dabei wies er auf die positive Entwicklung der Personalberatung der Handwerkskammern, die Einrichtung der digitalen Informations- und Wissensplattform www.personal.handwerk2025.de sowie attraktive Veranstaltungsformate für Handwerksbetriebe hin.

    Personaloffensive ist Teil des Zukunftsprojekts "Dialog und Perspektive Handwerk 2025"

    Mit dem Projekt „Dialog und Perspektive Handwerk 2025“ des Wirtschaftsministeriums und des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT) soll die Zukunft des Handwerks im Südwesten gesichert werden. Für ein „gemeinsam entwickeltes Maßnahmenpaket stellt das Land 4,4 Millionen Euro bis Ende 2019 zur Verfügung“, berichtet Kleiner. Im Fokus stehen dabei drei Programme, die das Handwerk dabei unterstützen, Fachkräfte an sich zu binden, den Betrieb strategisch auszurichten und die Chancen der Digitalisierung zu nutzen. In einem ersten Schritt wurde im August 2017 eine „Personaloffensive“ und eine „Strategieoffensive“ vorgestellt, die mit rund 2,2 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium gefördert werden. Die dritte Säule bildet die „Digitaloffensive“. „Im Rahmen der Personaloffensive wurden zum Jahresbeginn gleichzeitig in allen Baden-Württembergischen Handwerkskammern pro Kammer je eine Stelle zur Personalberatung geschaffen“, so der Ministerialdirektor. Gemeinsam wollen die Handwerkskammern in Baden-Württemberg die Handwerksbetriebe für die Zukunft rüsten.

    Das gestartete kammerübergreifende Projekt ist ein Novum im Handwerk Baden-Württemberg und bietet Betrieben „einen hohen Mehrwert sowie eine Vielzahl von Unterstützungen an“, bekräftigt Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken. „Die Beratungsthemen sind sehr unterschiedlich und werden am Bedarf der Betriebe ausgerichtet. Beginnend von der Gestaltung einer Stellenanzeige bis zur Durchführung von Mitarbeitergesprächen steht unsere Personalberaterin den Betrieben zur Seite“, berichtet Achim Hofmann, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Personalabteilung der Handwerkskammer Heilbronn-Franken im Gespräch auf dem Podium.

    Personalberatung kommt gut an

    Lisa-Marie Kreis ist Personalberaterin der Handwerkskammer Heilbronn-Franken und steht als Expertin den Betrieben an bis zu acht Beratungstagen kostenfrei zur Verfügung. „Meine Schwerpunkte liegen hauptsächlich in der persönlichen und individuellen Beratung von Betrieben, der Konzeption und Durchführung von attraktiven Veranstaltungsformaten sowie der Mitarbeit an der Informations- und Wissensplattform“, erläutert Kreis. „Die Nachfrage steigt und wir erhalten positives Feedback von den Betrieben – das motiviert natürlich“, freut sich die Personalexpertin. Ergänzend zum Beratungsangebot der Kammer kann auch eine geförderte Intensivberatung in Anspruch genommen werden. „Wir beraten zu den Themenfeldern Strategie und Personal“, erläutert Martin Träuble, Projektleiter Strategie und Geschäftsmodelle BWHM GmbH.

    Elena Eichbaum ist Assistentin der Geschäftsleitung bei Pietz Zahntechnik GmbH mit Sitz in Öhringen. Bei der Veranstaltung stellte sie zahlreiche Maßnahmen vor, die sie für ihre Mitarbeiter umsetzen.  Dazu zählen beispielsweise regelmäßige Azubi- und Mitarbeitergespräche oder die Begleitung zur Wohnungsbesichtigung durch die Geschäftsleitung. Vor allem aber steht die Wert-schätzung den Mitarbeitern gegenüber im Mittelpunkt. Es bringe auch nichts „mal nur eine Aktion zu machen“, man müsse „dran bleiben und reininvestieren und den Mut für neue Wege haben“, betont Eichbaum motivierend. Viel positives Feedback gab es im Anschluss von den Teilnehmern. So berichtet zum Beispiel Gabriele Belz vom Betrieb Maler Belz aus Erlenbach: „Ich werde für die Zukunft darüber nachdenken das Beratungsangebot zu nutzen, zum Beispiel zum Thema Social-Media.“ Auch der Vortrag von Martin Gaedt hat sie inspiriert um „mal die Perspektive zu wechseln – das war interessant“, sagte Belz.

    Informationen zur Personalberatung der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, Tipps zur erfolgreichen Personalarbeit sowie aktuelle Veranstaltungstermine findet man unter: www.hwk-heilbronn.de/Personalberatung

     

    Text- und Bildquelle: Handwerkskammer Heilbronn-Franken, Eva von Lepel vom 19.09.2018

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH