• Close menu
  •  

    Zwei Referent*innen für die Regionale Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung (m/w/d)

    Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

    ZWEI REFERENT*INNEN FÜR DIE REGIONALE KOORDINATIONSSTELLE
    FACHKRÄFTEEINWANDERUNG (M/W/D)

    (Vollzeit, Teilzeit möglich)

    Seit dem 1. März bietet das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz neue Wege und Möglichkeiten bei der Einstellung internationaler Fachkräfte. Die „Regionalen Koordinationsstellen Fachkräfteeinwanderung“ (RKF) haben die Aufgabe, die Umsetzung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes zu begleiten und zu unterstützen. Es handelt sich um eine Schnittstellenfunktion: angestellt sind die künftigen Referent*innen bei der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH, örtlich angesiedelt in den Räumlichkeiten der Agentur für Arbeit Heilbronn bei dem Arbeitgeberservice. Finanziert werden die Stellen durch Fördermittel des IQ Netzwerks Baden-Württemberg.

    Ihre Aufgaben:

    • Unterstützung des Arbeitgeber-Services der Agenturen für Arbeit Heilbronn, Schwäbisch Hall-Tauberbischofsheim und Aalen bei der Beratung von Arbeitgeber*innen (insbesondere kleineren und mittleren Unternehmen - KMU) zu den Möglichkeiten und Abläufen der Fachkräfteeinwanderung. Dies umfasst auch die Themen Anerkennung von Abschlüssen (Anerkennungsverfahren, Qualifizierung im Kontext der Anerkennung ausländischer Abschlüsse) und rechtliche Aspekte (Aufenthaltsrecht, Arbeitsmarktzulassung, beschleunigtes Fachkräfteverfahren, etc.)
    • Beratung und Unterstützung von KMU beim Halten von eingewanderten Fachkräften im Betrieb
    • Aufbereitung von Informationen aus der Region für die Zentrale Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA) und Koordination des Übergangs von der ZSBA (ZAV Bonn) in lokale Strukturen
    • Enge Kooperation mit den anderen Netzwerkpartnern
    • Beratung und Unterstützung von migrantischen Selbstständigen sowie KMU zu Möglichkeiten der Bewältigung Corona-bedingter wirtschaftlicher Folgen - insbesondere zu vorhandenen und neu geschaffenen Leistungen und Förderinstrumenten

    Ihr Profil:

    • Ausbildung/Studium im Bereich Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Personalwesen/Sozialwissenschaften/Rechtswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation
    • Gute Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen, Strukturen und Abläufe im Bereich der Beschäftigung internationaler Fachkräfte
    • Kenntnisse oder Affinität zu (betriebs-) wirtschaftlichen Themen, vor allem mit Blick auf kleine und mittlere Unternehmen und den Bereich Personalwesen
    • Erfahrungen in der Beratung von Unternehmen sind von Vorteil
    • Offene Art, selbstständige Arbeitsweise und ein Talent für das Thema Netzwerkarbeit
    • Schnelle Auffassungsgabe
    • Gute Deutschkenntnisse

    Wir bieten Ihnen:

    • ein angenehmes und persönliches Arbeitsumfeld in mehreren engagierten Teams
    • eine interessante und herausfordernde Aufgabe mit Einblick in verschiedene Institutionen
    • angemessene Vergütung mit entsprechenden Sozialleistungen

    Die Stellen sind an die Projektlaufzeit gebunden und aktuell bis zum 31.12.2022 befristet.

    Wir freuen uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit den üblichen Dokumenten (Abschreiben, Lebenslauf, relevante Zertifikate und Arbeitszeugnisse) sowie der Angabe Ihrer Gehaltsvorstellungen und dem nächstmöglichen Eintrittstermin. Bitte senden Sie die Unterlagen per E-Mail an Sonja Enzel (s.enzel@heilbronn-franken.com). Ansprechpartner bei Rückfragen zu der Stelle ist Dr. Andreas Schumm (a.schumm@heilbronn-franken.com). Bewerbungsschluss ist der 24. Juli 2020.

    Wir begrüßen Bewerbungen von Personen mit eigener oder familiärer Migrationserfahrung.  

     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH