• Menü schließen
  •  

    220 Erstsemester beginnen Theoriephase an der DHBW Heilbronn

    Am 7. Januar begann für 220 der insgesamt knapp 500 Erstsemester die Theorie-phase an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Heilbronn. Rektorin Prof. Dr. Nicole Graf begrüßte die Studierenden gemeinsam mit Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch MdL vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz und Martin Diepgen, dem Ersten Bürgermeister der Stadt Heilbronn. Erstmals sind auch die Studierenden des neuen Studien-gangs Wein – Technologie – Management auf dem Bildungscampus.

    Prof. Dr. Nicole Graf, Rektorin der DHBW Heilbronn, freut sich: „Sie hätten keine bessere Wahl treffen können. Hier am Bildungscampus finden Sie ein ideales Klima, um zu lernen und sich weiterzubilden.“ Mit dem Jahrgang 2019/2020 startet an der DHBW Heilbronn der Jubiläumsjahrgang. „2020 feiern wir zehn Jahre DHBW Heilbronn. Am 18. Januar 2010 sind wir mit zweieinhalb Mitarbeiter*innen und im Herbst mit 86 Studierenden angetreten, um die Duale Hochschule in Heilbronn auf-zubauen.“ Gerade im letzten Jahr hat der Bildungscampus eine rasante Entwicklung erlebt. „Sie können als eine der ersten die neue Hochschulbibliothek LIV nutzen und in Kürze auch die neue, futuristische Mensa besuchen“, gibt Graf einen ersten Ausblick.

    Digitale Studienangebote ab Herbst 2020 geplant

    „Wir freuen uns, dass wir in den nächsten Jahren nach dem Gremiendurchlauf neue digitale Studienangebote wie Digital Commerce Management, Wirtschaftsinformatik mit den Richtungen Business Engineering, Software Engineering und Data Science anbieten können“, so Prof. Dr. Nicole Graf. Die Nachfrage der Unternehmen nach dualen Studienplätzen habe in diesem Studienjahr einen neuen Höhepunkt erreicht: Die Anzahl der Erstsemester hat sich um 6,3 Prozent erhöht. Insbesondere der Bedarf an digitalen Studiengängen sei groß und müsse bedient wer-den. Laut einer aktuellen Studie des Stifterverbands werden in den nächsten fünf Jahren 700.000 Arbeitsplätze in digitalen und IT-nahen Berufen entstehen. Allein in der Region Heilbronn fehlen heute schon Tausende von IT-Fachkräften. Die aktuell 15 Anfängerkurse sollen daher in den nächsten Jahren auf 20 aufgestockt werden. „Das bedeutet, dass hier künftig nicht nur 1300, sondern perspektivisch 1800 junge Menschen studieren.“

    Führungsnachwuchs für neue Aufgaben

    Der Erste Bürgermeister der Stadt Heilbronn, Martin Diepgen, freut sich über die Entwicklung Heilbronns. „Lassen Sie sich von der Begeisterung anstecken. Unser An-liegen ist es, Sie in den nächsten drei Jahren zu Botschaftern Heilbronns zu machen.“ Auf dem Weg in die Zukunft liegen nach der BUGA noch viele Aufgaben vor der Neckarstadt: die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte, die Stärkung der regionalen Unternehmen und die Digitalisierung der Stadt. „Um die gesellschaftlichen Umbrüche zu meistern, braucht es auch in der Zukunft eine intensive Begleitung durch die Wissenschaft und die Hochschulen“, so Diepgen über Heilbronn auf dem Weg zur Wissens-und Universitätsstadt.

    Auch die Staatssekretärin des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucher-schutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, MdL, spricht über die Herausforderungen der nächsten Jahre: „Das Modell der Dualen Hochschule leistet einen Wissenstransfer auf höchstem Niveau und vermittelt die Grundlagen, um im globalisierten und digitalisierten Markt agieren zu können.“ Gerade der Klimawandel stelle die Gesellschaft vor die Aufgabe, eine ökologische und kreislauforientierte Marktwirtschaft aufzubauen. „Dazu brauchen wir jungen engagierten Führungsnachwuchs wie Sie, der sich Veränderungen stellt und Lösungen für neue Herausforderungen findet.“

    Fachkräfte für die Weinbranche

    Im neuen Studiengang Wein – Technologie – Management starten die ersten 22 Studienanfänger*innen mit der Praxisphase. Den Studiengang bietet die DHBW Heilbronn in Kooperation mit der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau (LVWO) an. Die erste Praxisphase hat Tamara Elbl so erlebt: „Die ersten drei Monate des Studiums verbrachte ich in der Versuchskellerei der LVWO Weinsberg. Dort begleitete ich Versuche von der Traubenannahme, über die Verarbeitung bis hin zur Filtration.“ Zum Start der Theoriephase freue sie sich besonders darauf, endlich ihre Kommiliton*innen kennenzulernen und gemeinsam mit ihnen das studentische Leben in Heilbronn zu erkunden.

     

    Text- und Bildquelle: DHBW Heilbronn

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH