• Menü schließen
  •  

    Die Erfolgsgeschichte von LEADER wird fortgeschrieben // Die Regionen Badisch-Franken und Hohenlohe-Tauber sind wieder dabei

    Badisch-Franken und Hohenlohe-Tauber sind in der Förderperiode 2023 bis 2027 wieder LEADER-Regionen. Dies hat Minister Peter Hauk MdL am Montag, 7. November, im Neuen Schloss in Stuttgart bekanntgegeben, als er die künftigen LEADER-Regionen vorstellte. Zuvor hatten die beiden Regionen am 21. Juli dieses Jahres ihre Bewerbungsunterlagen beim Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg eingereicht.

    Konkret bedeutet die Entscheidung, dass den LEADER-Aktionsgruppen Badisch-Franken und Hohenlohe-Tauber in den kommenden fünf Jahren jeweils 2,3 Millionen Euro an EU-Mitteln für innovative Projekte zur nachhaltigen Regionalentwicklung zur Verfügung stehen. Das Land unterstützt LEADER mit weiteren 12,5 Millionen Euro aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR). Somit stehen den beiden LEADER-Aktionsgruppen jeweils zusätzlich 625.000 Euro Mittel zur Verfügung. Hinzu kommen noch Landesmittel aus den Programmen „Innovative Maßnahmen für Frauen“ und „Landschaftspflegerichtlinie“.

    „Ich freue mich, dass wir die Erfolgsgeschichte von LEADER im Main-Tauber-Kreis auch in der kommenden Förderperiode 2023 bis 2027 fortführen dürfen. Wir haben Ideen und wir haben Treiber, und zwar in der Bürgerschaft, in den Vereinen, bei den Verbänden und bei den Institutionen, die aus Ideen Projekte umsetzen und somit unseren Landkreis noch attraktiver, liebens- und lebenswerter gestalten. Ohne das Förderprogramm LEADER hätte man viele Projekte der vergangenen Förderperiode nicht umsetzen können“, sagte Landrat Christoph Schauder.

    Auch bei den Vereinsvorsitzenden der LEADER-Aktionsgruppen „Badisch-Franken“, Alfred Beetz, und „Hohenlohe-Tauber“, Hermann Limbacher, ist die Freude über die erneute Aufnahme in die LEADER-Kulisse groß.

    „Mit guten Ideen und Projekten wollen wir weiter an der Entwicklung und Gestaltung der Zukunft unseres ländlichen Raumes arbeiten und freuen uns über viele interessante Förderanträge. Wir nehmen die Herausforderung an, um mit den bewährten und neuen Handlungsfeldern die Dörfer und Städte liebenswert und lebendig zu erhalten, unsere Landschaft mit Tourismus und Kultur attraktiv zu fördern und die Wertschöpfung unserer Wirtschaft und Landwirtschaft auszubauen. Gleichzeitig werden wir Themen wie Klimaschutz und -wandel verstärkt in den Fokus nehmen. Besonders freut es mich, dass die bisherige Gebietskulisse bleibt und durch die Aufnahme der Stadtkerne von Tauberbischofsheim und Lauda-Königshofen sowie 13 weitere Ortschaften von Wertheim erweitert wird“, ergänzte Alfred Beetz, Vorsitzender des Vereins Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V.

    Sein Pendant in Hohenlohe-Tauber, der Vorsitzende Hermann Limbacher, erklärte: „Die Anerkennung unseres Aktionsgebietes Hohenlohe-Tauber als LEADER-Aktionsgruppe 2023 bis 2027 ist der Lohn und die Bestätigung für unsere erfolgreiche Arbeit in der ländlichen Regionalentwicklung in den vergangenen sieben Jahren. Diese erfolgreiche Arbeit zum Wohl der beteiligten Landkreise, Kommunen und der Menschen in unserem Aktionsgebiet können wir jetzt bis 2027 fortsetzen. Das ist eine gute Botschaft für uns alle“.

    Die Gebietskulisse LEADER Badisch-Franken umfasst 22 Kommunen, wovon elf im Main-Tauber-Kreis und elf im Neckar-Odenwald-Kreis liegen. Rund 133.500 Einwohnerinnen und Einwohner leben in diesem Aktionsgebiet. Das Aktionsgebiet wurde im Main-Tauber-Kreis um die Kernstädte Tauberbischofsheim und Lauda-Königshofen sowie um 13 Ortschaften der Stadt Wertheim erweitert. Somit sind alle 15 Ortschaften der Stadt Wertheim in der neuen Kulisse Badisch-Franken.

    Die Gebietskulisse LEADER Hohenlohe-Tauber umfasst 28 Kommunen, wovon sechs Kommunen im Main-Tauber-Kreis, elf Kommunen im Hohenlohekreis und elf Kommunen im Landkreis Schwäbisch Hall liegen. Neu hinzugekommen sind im Main-Tauber-Kreis alle Stadtteile der Stadt Bad Mergentheim (ohne Kernstadt). Die Stadt Creglingen ist nicht mehr Teil der Kulisse. 137.749 Einwohnerinnen und Einwohner nennen das Aktionsgebiet ihre Heimat.

    Weitere Informationen zu LEADER Badisch-Franken gibt es unter www.leader-badisch-franken.de, E-Mail: info@leader-badisch-franken.de , Telefon: 06281/52121398. Informationen zu LEADER Hohenlohe-Tauber gibt es unter www.leader-hohenlohe-tauber.eu, E-Mail: thomas.schultes@hohenlohekreis.de, Telefon: 07938/6689391. lra

    Text- und Bildquelle: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH