• Menü schließen
  •  

    Feierlicher Spatenstich für Erweiterung des Kurtz Ersa Logistikzentrums

    Kreuzwertheim, 9.11.2022
    Knapp 300 m entfernt von der Konzernzentrale begrüßte CEO Ralph Knecht am 08.11.2022 zum Spatenstich der Erweiterung des Kurtz Ersa Zentrallagers. Dazu fanden sich in der Frankenstraße 14 unter anderem Gesellschafter, Beiräte, Bürgermeister Klaus Thoma, Vertreter der lokalen Presse und das konzerninterne Projektteam ein. Ebenfalls anwesend waren an der Erweiterung beteiligte Unternehmen, allen voran Riedel Bau aus Schweinfurt und das ausführende Architekturbüro Menig & Partner aus Rottendorf bei Würzburg. „Mit dem Spatenstich legen wir heute den Grundstein für die Erweiterung unseres vollauto-matisierten Zentrallagers. Das vor 4 Jahren eingeweihte Zentrallager platzt in der Zwischenzeit aus allen Nähten. Die positive Geschäftsentwicklung auf der einen Seite und die zunehmende Teileknappheit auf der anderen Seite machen es einfach notwendig, mehr Teile vorzuhalten und direkt verfügbar zu haben“ sagte Ralph Knecht, der sich zudem ausdrücklich bei allen Bau-Partnern für ihren tatkräftigen Einsatz bedankte.

    Bürgermeister Klaus Thoma betonte die rasche und unkomplizierte Umsetzung des Projekts „Erfolgsgeschichten werden nicht auf Papier geschrieben, sondern in der Praxis umgesetzt und da ist das Unternehmen Kurtz Ersa ein Musterbeispiel dafür. Auf die Familie Kurtz und das Unternehmen Kurtz Ersa konnte ich mich bei allen Projekten immer voll verlassen und es freut mich sehr, dass sich das Unternehmen zum Standort konsequent bekennt“.

    Heute arbeiten rund 60 Beschäftigte im Zentrallager im Zweischichtbetrieb und bewegen rund 4.000 ausgehende Positionen pro Tag. Derzeit sind rund 34.000 Positionen auf Lager. Das gesamte Investitionsvolumen beläuft sich auf rund 10 Mio. Euro.

    Bauliche Erweiterung in Zahlen:
    -    Bauzeitraum: 24.10.2022 bis 31.07.2023
    -    Erweiterung des Bestandsgebäude um 66m nach Süden
    -    Zusätzliche Nutzfläche von 3.300 m²
    -    Erweiterung des bestehenden Breitganglagers um 140% auf 7.900 Europlatten-Stellplätze
    -    50% der Erweiterungsfläche dient als Puffer; Boden entsprechend ausgelegt, um weitere automatisierte Lagertechnik zu implementieren

    Bei der Erweiterung spielt auch der Nachhaltigkeitsaspekt eine große Rolle. Die Planung einer PV-Anlage auf dem neugebauten Hallendache geht einher mit der Planung von vier PKW-Ladepunkten für Elektromobilität mit der Möglichkeit einer Nachrüstung für LKW-Anbindung. Darüber hinaus erfolgt der Einbau einer Zisterne mit 45 m³ Nutzinhalt zur Regenwasser-speicherung und Nutzung zur Entwässerung. Mehr unter www.kurtzersa.de

    Text- und Bildquelle: Kurtz Holding GmbH & Co. Beteiligungs KG

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH