• Menü schließen
  •  

    Kurtz Ersa weiht neue Produktionshalle ein

    Im Raum „Gold“ begrüßte CEO Rainer Kurtz die rund 60 Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Gesellschafter und Mitarbeiter des Unternehmens zur Einweihungsfeier des neuen Produktions- und Verwaltungsgebäudes in Bestenheid. Nach rund 24 Monaten Bau- und Einrichtungszeit wurde der Neubau, der rund 4.500 m2 Fläche bietet, heute offiziell in Betrieb genommen.

    Die Investitionen für den Bau inklusive Einbauten lagen bei rund 11 Mio. Euro. In der neuen Halle werden auf zwei Linien vorrangig Selektiv- und Wellenlötmaschinen, Schablonendrucker sowie Reflow-Systeme montiert. Damit bietet das Unternehmen seinen Kunden aus der internationalen Elektronikindustrie für deren Elektronikfertigung ein umfangreiches Produkt- und Servicepaket. Als Technologiegeber bei vielen nachhaltigen Produkten unterstützt Kurtz Ersa seine Kunden insbesondere bei Megatrends wie Elektromobilität und 5G-Kommunikation mit maßgeschneiderten Komplettlösungen.

    In seiner Rede informierte Rainer Kurtz die Gäste über die äußerst positive Entwicklung der Ersa GmbH, die seit 1961 in Bestenheid ansässig ist und sich in den letzten 25 Jahren rasant entwickeln konnte. CEO Kurtz zeigte sich zuversichtlich hinsichtlich der aktuellen Situation und gab einen optimistischen Ausblick: „Wir sehen langfristig eine starke Wachstumsperspektive bei Ersa und freuen uns, dass wir hier sogar noch ein weiteres Gelände erwerben konnten. Wir stehen zum Standort Bestenheid“, betonte CEO Rainer Kurtz.

    Ralph Knecht, Geschäftsführer der Ersa GmbH, bedankte sich bei den Gesellschaftern für die getätigten Investitionen und betonte die hohe Kundennähe als wichtigen Erfolgsfaktor der Ersa. „Bei der Planung des Gebäudes und der Optimierung der Prozesse stand der Kunde immer im Mittelpunkt. Der Neubau ermöglicht noch kürzere Lieferzeiten bei gleichbleibend hoher Qualität und ein Kundenzentrum für Konferenzen und Maschinenabnahmen.“ Zudem wies er in seiner Rede auf die neue Taktfertigung in der Montage hin und hob die hohe Bedeutung der Industrie-4.0-Prozesse für das Produktionssystem bei Ersa hervor. „2021 feiert die Ersa GmbH 100-jähriges Bestehen. Die neue Halle ist eine nachhaltige Investition, mit der wir 100 Jahre Ersa im nächsten Jahr feiern werden“, sagte Ralph Knecht abschließend.

    An der Veranstaltung nahm auch Markus Herrera Torrez, Oberbürgermeister von Wertheim, teil und beglückwünschte zur Fertigstellung der Halle. „Ihr ambitioniertes Vorhaben konnten Sie trotz schwieriger Zeiten planmäßig umsetzen und den Termin halten – Gratulation zu dieser Punktlandung!“ Beendet wurde die Einweihung mit der Übergabe eines symbolischen Schlüssels von Rainer Kurtz an Ralph Knecht sowie dem gemeinsamen Durchschneiden eines Bandes.

     

    Text- und Bildquelle: Kurtz Ersa

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH