• Menü schließen
  •  

    Logistikzentrum für Polymer-Industrie und artverwandte Produkte eröffnet

    Auf dem Gebiet des Industrieparks Vorsino in der Kaluga Region wurde am 8. Oktober ein neues Logistikzentrum von LLC KSS RUS, einem Tochterunternehmen der deutschen Karl Schmidt Spedition GmbH & Co., offiziell seiner Bestimmung übergeben. In festlichem Ambiente gratulierte der erste stellvertretende Gouverneur der Region Kaluga, Dmitry Denisov, dem Personal, der Leitung des Komplexes und den deutschen Partnern.

    Angegliedert an ein Bahnterminal zur Aufnahme von Containerzügen mit Polymerprodukten bietet KSS RUS auf einer Fläche von 45.000 m² als Bestandteil des multimodalen Transport- und Logistikzentrums Freight Village Vorsino Logistikleistungen für die chemische Industrie an. Verpackung, Lagerung und Versand von Polymermaterialien und artverwandten Schüttgütern an russische und internationale Kunden werden in diesem Logistikzentrum durchgeführt. Die Kapazität der Verpackungsmaschinen beträgt 500.000 Tonnen pro Jahr. Mit 35.000 m2 Hallenlagerfläche, einem Containerlager mit Platz für 7.000 TEU und sechs Silos mit je 290 m3 ist das Logistikzentrum ausgestattet.

    Die Anlage bietet aufgrund der strategischen Position im Großraum Moskau die Möglichkeit der Verteilung von eingehender Ware aus den Produktionsstandorten im Osten Russlands. Gleichzeitig kann aber auch die HUB-Funktion für die Distribution von Importen aus Westeuropa realisiert werden.

    KSS RUS ist eine hundertprozentige Tochter der deutschen Karl Schmidt Spedition GmbH & Co. KG, Heilbronn. Die Anzahl der Mitarbeiter von KSS RUS LLC beträgt mehr als 400 Personen, die in vier getrennten Niederlassungen in Tobolsk, Kstovo, Vorsino und in der Zentrale in Nischni Nowgorod tätig sind.


    Text- und Bildquelle: KARL SCHMIDT SPEDITION GmbH & Co. KG

    Bildergalerie
     
     
     
    Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH | Weipertstraße 8-10 | 74076 Heilbronn | Telefon 0049 - 7131-7669-860
     

    NEWSLETTER

    Immer auf dem neuesten Stand – mit dem Newsletter der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH